· 

Wie ich zum Knetbeton kam...


Ich bin im Jahre 2010 schlimm an Depressionen erkrankt und während meiner Gesundungsphase habe ich verschiedene Dinge ausprobiert. Ich wollte etwas für mich finden, was mir Spaß macht und womit ich später auch evtl. Geld verdienen könnte.

 

Angefangen hat alles damals mit Amigurumis. Das sind Häkelfiguren und können alles mögliche darstellen. Das geht vom normalen Teddy über Fahrzeuge bis hin zu gehäkelten Lebensmitteln. 

Mir macht es Spaß und das liegt mir auch, aber es ist nichts, womit ich mein Geld verdienen möchte.

 

Vor zwei Jahren habe ich dann das Seife sieden für mich entdeckt. Eine ganz tolle Sache, die ich immer wieder gerne mache. Manchmal sind längere Pausen dabei, aber das ist auch normal, wenn man nicht gewerblich ist. Schließlich muss ja auch verbraucht werden, was ich so herstelle. Ursprünglich war von mir geplant, dass ich mich in dem Bereich selbstständig machen wollte. Aber da hängen so viele Vorschriften dran, dass ich das ganz schnell wieder verworfen habe.

 

 

Beim Seifen sieden bin ich dann irgendwann auf Knetseife aufmerksam geworden. Ich hab´s probiert und gemerkt, dass mir dies kneten und gestalten total liegt. Prima, das war ja was, was ich gerne tat. Aber da war ja immer noch die Sache mit dem Geld verdienen. Mit Seife wollte ich ja nicht mehr und so war halt die Frage, was für ein Material ich wählen könnte.

 

Ich wusste, es sollte ein Material zum Gestalten sein. Aber was? Wie es so ist, bin ich dann bei Pinterest auf "Knetbeton" gestoßen. 

 

Was war denn das? Das kannte ich noch gar nicht. Na gut...sicher ich mir erst einmal den Pin. Schauen kann ich ja später immer noch. Dachte ich zumindest...

 

Kurze Zeit später gab es wieder einen Pin dazu und somit war ich jetzt doch neugierig und hab geschaut. Das war doch bestimmt was für mich.

 

Genau aus dem Grund habe ich dazu am vergangenen Wochenende einen Workshop besucht und seitdem bin ich dabei. Diese Rose ist übrigens mein erstes Werk aus diesem Material. Aber dabei wird es nicht bleiben.

 

 

Eine Skulptur ist auch noch entstanden. Die werde ich zeigen, sobald ich ein schönes Foto davon habe.

 

Dieser Knetbeton ist übrigens ein tolles Material. Er lässt sich zwar oft nicht so filigran kneten wie z.B. Knetseife, aber damit können die tollsten Dekoobjekte gestaltet werden und es ist haltbar. Aber ich denke, es ist auch davon abhängig, von welchem Anbieter das Material kommt. Da gibt es doch schon Unterschiede.

 

Weil jetzt aber träumen auch noch erlaubt ist, träume ich davon, dass ich in dem Bereích bekannt werde und ich somit einen Beruf gefunden habe für mich, der nicht einfach nur zum Geld verdienen gedacht ist, sondern mir auch noch Spaß macht. Also nicht Beruf, sondern Berufung. Alles andere hatte ich schon zur Genüge in meinem bisherigen Leben. Jetzt hoffe ich nur, dass mir meine Gesundheit keinen Strich durch die Rechnung macht.

 

Nachtrag vom 26.02.2019  

Das mit der Selbstständigkeit habe ich mittlerweile aufgegeben, weil meine Seele mir genau gezeigt hat, was sie von dem damit verbundenen Stress hält. Es ging mir in der letzten Zeit gesundheitlich deswegen überhaupt nicht mehr gut. Magenschmerzen, Schlaflosigkeit und ständige Gereiztheit waren bei mir an der Tagesordnung. Und sowas ist für mich ein ganz deutliches Warnsignal. Das hatte ich schon einmal und hab dann nicht darauf gehört, was mir mein Körper und meine Seele ganz laut mitgeteilt haben. Noch einmal brauch ich das nicht.

 

Kommentare: 7
  • #7

    Karin (Montag, 11 März 2019 13:08)

    Liebes, ich muss noch einmal schauen, wo du hier geschrieben haben könntest. Auf dieser Seite finde ich deinen Eintrag jedenfalls nicht.

    Nein, das mit der Selbstständigkeit habe ich ja auf Grund meiner Vorerkrankung und der stressbedingten Reaktion meiner Seele und des Körpers auf die geplante Selbstständigkeit wieder verworfen.

    Spaß macht das betonieren aber trotzdem und sollte sich da irgendwann was ergeben und ich doch noch (wegen großem Interesse und Anfragen/Nachfragen allgemein) eine Selbstständigkeit in Erwägung ziehen, gebe ich das auf alle Fälle bekannt. Aber ich mache es nicht mehr um jeden Preis und schon gar nicht um den Preis meiner Gesundheit. Dann ist es zu teuer bezahlt.

    Dass du deine Selbstständigkeit wieder aufgegeben hast, habe ich damals schon im Forum lesen können. Eigentlich schade, denn du machst immer ganz wundervolle Seifen. Aber wenn du dich besser fühlst, war es auf jeden Fall der richtige Schritt für dich.

    Die nächsten Pläne für Objekte stehen schon an. Ich muss noch ein wenig Vorarbeiten leisten und warte auch noch auf benötigtes Material und Arbeitsutensilien und dann geht es wieder los. Darauf freue ich mich schon ganz tüchtig.

    Fühl dich lieb gedrückt von mir und ich danke dir für deine lieben Worte.

  • #6

    Galadrielh (Montag, 11 März 2019 12:27)

    Liebe Karin, mir war, als hätte ich damals schon etwas geschrieben und es ist nicht da....komisch...ich wünsche dir ganz viel Freude bei deinen tollen kreativen Arbeiten - und du siehst das ganz richtig: nur wenn das Herz dazu Ja sagt, kommt Freude auf und man sollte nur dann schaffen und werken, wenn man mit ganzer Seele dabei ist - und nicht gleichzeitig an Gewinn denkt. In einem ähnlichen Dilemma befand ich mich auch eine ganze Weile (Selbstständigkeit Seife) und habe das aufgegeben - seit dem geht es mir wesentlich besser und ich mach nur noch das, was mir wirklich Freude bereitet. Alles Liebe und weitere schöne kreative Stunden wünsche ich Dir; hugsie ♥

  • #5

    Karin (Donnerstag, 07 Februar 2019 11:02)

    Danke schön.
    Ja stimmt, Ideen hab ich mehr als genug. Ich muss sie nur noch umsetzen.

  • #4

    Tinka (Mittwoch, 06 Februar 2019 18:34)

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg. Kreative Ideen hast du mehr als genug.
    Die Sachen, die du bisher gezaubert hast, sind wunderschön.

  • #3

    Karin (Freitag, 21 September 2018 11:55)

    Ihr Lieben,
    danke, dass ihr hier reingeschaut habt. Darüber freue ich mich genau so sehr wie über eure lieben Worte.
    Ob es klappt, was ich vorhabe, wird die Zeit zeigen. Nach so einigen Fehlversuchen bin ich diesbezüglich sehr sehr vorsichtig geworden.
    Das arbeiten mit diesem Material erfüllt mich jedes Mal auf´s Neue wieder mit ganz viel Freude und Befriedigung und so etwas habe ich für mich ja schon richtig lange gesucht. Deshalb kann ich auch immer mal wieder etwas Individuelles aus meiner Werkstatt zeigen. Bleibt also neugierig.

  • #2

    roseaufdemberg (Freitag, 21 September 2018 09:58)

    KaLu das sind wunderbare Nachrichten! ich freue mich sehr für Dich und drücke beide Daumen dass Du richtig durchstarten kannst und glücklich Deinen Weg gehen kannst!

  • #1

    Hüttelputz (Donnerstag, 20 September 2018 21:50)

    Liebe Karin,

    viel Erfolg bei Deinem persönlichen Startschuss! Eine tolle Sache, wenn man sein Talent nutzen kann!